Im Krippenbereich bietet unsere kleine Gruppe mit 10 Kinder ein hohes Maß an Sicherheit und Überschaubarkeit für unsere Jüngsten. Um den Übergang in den Kindergartenbereich zu erleichtern, kooperieren beide Gruppen oftmals miteinander. So gibt es auch hier gruppenübergreifende Aktivitäten oder gemeinsames Freispielzeiten z.B. im Garten.

 

 

Die Planung der Raumgestaltung in unseren Krippenräumen ist darauf ausgerichtet, dass Kinder sich und ihre Umwelt zuerst durch Bewegung und mit allen Sinnen körperlich erfahren.  Uns ist wichtig, dass unsere Räume einerseits die kindliche Exploration unterstützen, andererseits aber auch Rückzug und soziale Interaktion ermöglichen (z.B. durch „Höhlen“ zum Hineinkriechen, Tücher, Kissen und Decken).

 

 

 


 

Der Alltag in der Krippe:

Der Tag in der Kinderwelt beginnt mit einem Frühdienst, den Kinder je nach Bedarf sowohl aus der Krippen- als auch aus der Kigagruppe in Anspruch nehmen können. Ab 8 Uhr sind dann beide Gruppen geöffnet. Die Kinder aus dem Frühdienst können bis 8:30 Uhr in ihre eigene Gruppe wechseln, die Kinder, die nach 8 Uhr kommen beginnen ihren Tag in ihrer eigenen Gruppe, können in Ruhe ankommen und mit ihren FreundInnen spielen.  Auch das Frühstück und der Morgenkreis findet in der jeweiligen Stammgruppe statt. 

 

Essen, Schlafen, Körperpflege und Sauberkeitsentwicklung nehmen bei unseren Jüngsten viel Zeit in Anspruch. Diese Alltagshandlungen sind für Kleinstkinder noch keine Routine, sondern Hauptbetätigungsfelder. Daher widmen wir diesen Tätigkeiten besondere Aufmerksamkeit und ausreichend Zeit. Aber auch das freie Spiel, das Experimentieren und das Erforschen der Umgebung haben einen großen Stellenwert in unserem Alltag und stellen erkennbare Eckpfeiler im Tagesablauf dar. Rituale und Regeln bieten Orientierung und lassen die Strukturen erkennbar werden (z.B. „Guten Morgen-Lied“, „Aufräumlied“, Abschiedsrituale). Gerade unsere Jüngsten sind sehr auf Sicherheit und Orientierung angewiesen, die sich ihnen durch stets wiederholende Ereignisse bieten.

Bei unseren Angeboten gehen wir immer vom Entwicklungsstand und dem Interesse der Kinder aus. Dabei dürfen sich die Kinder aussuchen, ob sie bei einer Aktivität teilnehmen wollen, sie haben aber auch das Recht, sich zurückzuziehen.

 

 

 

Dez. 17: Eine große Überraschung für unsere Kleinsten! Die Krippengruppe bekam eine eigene "Krippenburg", die die Kinder sofort von oben und unten getestet haben. Eindeutiges Urteil: einfach super!

Öffnungszeiten:

Unsere Öffnungszeiten in der Krippe sind:

Montag bis Donnerstag von 7:00 bis 17:00 Uhr,

Freitag bis                                             16:00 Uhr

Kernzeit ist von                       8:45 bis 12:15 Uhr

 

 

 

 

Schließungszeiten:

Osterferien:           1 Woche

August:                  3 Wochen

Weihnachten:       1-2 Wochen

(Die genauen Termine werden zu Anfang des Krippenjahres bekannt gegeben)

 

 

Elternbeiträge:

Die Elternbeiträge richten sich nach den gewünschten Buchungszeiten.

Dabei orientieren wir uns an der Gebührenordnung für Kinderbetreuung der Marktgemeinde Mering.